Warum ich alte Postings lösche

Hier geht es zum Original: blog.s.dhusch.de/~/DHusch/warum-ich-alte-postings-l%C3%B6sche/
(Hierbei handelt es sich um die erste Version des Artikels. Daher können hier noch Fehler sein. Gehe auf das Original, um die neueste Version sehen zu können.)

Guten Tag,
man kennt es ja nun von Twitter nur zu gut: Man schreibt etwas, dass in fünf Jahren gesellschaftlich nicht mehr gerne gesehen wird, und wird darauf hin gecancellt.
Genau dafür wurde der Dienst Forget entwickelt.
In Forget kann man einstellen, dass die Toots und Tweets, welche älter als ein Jahr sind, automatisch gelöscht werden.
(Soweit ich weiß, wird Mastodon dieses Feature auch bald integrieren.)

Das fand ich sehr cool und habe es deshalb auch schon direkt bei mir eingestellt. Nun werden alle Toots und Tweets von mir nach einem Jahr gelöscht.

Ich mag einfach den Gedanken nicht, dass man auch noch in 10 Jahren ganz genau nachvollziehen kann, was ich wann gemacht und gedacht habe.
Meiner Meinung nach sind diese Art von Postings nach einem Jahr auch nicht mehr relevant, da sie meist eher Updates oder Gedanken sind. Und solche Sachen sollten auch Vergessen werden, aber eben auch erst nach einer Zeit.

Und ja, ich weiß auch, dass es praktisch unmöglich ist, dass alles aus dem Inet verschwindet. Irgendwelche Fediverse Server werden meinen Content mit Sicherheit dann noch im Cache haben, oder andere Seiten Cachen meine Tweets, das ist aber auch nicht so schlimm, meiner Meinung nach, da diese meist nicht von jedem direkt gesehen werden.

Was für mich auch wichtig ist, ist, dass Leute nicht denken, dass ich für oder gegen dies oder das bin, da ich das mal vor zwei Jahren war. Meist bemerkt man nämlich gar nicht, wie alt doch so ein Post ist.

Von D5k H3h

Ich bin Dominik. Ich spiele gerne Minecraft und mein lieblings Fandom ist Danganronpa. Ich bin Autist.